Kinderakademie Gesundheit Rheinland-Pfalz

Freude hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b der Realschule Plus Idar-Oberstein (Rostocker Straße): Sie wurden als eine von 40 Klassen ausgelost und durften an der „Kinderakademie Gesundheit Rheinland-Pfalz“ der Stiftung Mainzer Herz teilnehmen.Der erste Teil des Programms beinhaltete ein fünfstündiges Programm an der Uniklinik in Mainz. Hierbei wurde den Schülerinnen und Schülern die Folgen des Rauchens auf den Körper näher gebracht. Sehr anschaulich und verständlich wurden die Auswirkungen dargestellt. Spannend war für die Schülerinnen und Schüler auch, dass schon früh versucht wird, Kinder in die Abhängigkeit zu verleiten, da viele Zigarettenautomaten neben Kaugummiautomaten stehen und dadurch eine Konditionierung stattfinden soll. Dies konnten die Schülerinnen und Schüler auch im Nachhinein im Stadtgebiet Idar-Oberstein beobachten. Im weiteren Verlauf lernten sie viel über das Herzkreislaufsystem des Menschen. Ein Wiederbelebungskurs zeigte den Schülerinnen und Schülernwie sie im Notfall Leben retten können und das begehbare Herz veranschaulichte die Anatomie des Herzens.Der zweite Teil des Programms beinhaltete, dass ein Ernährungsworkshop von der Krankenkasse AOK direkt an der Schule durchgeführt wurde. Hierfür besuchte Frau Bettina Ballat-Klein von der AOK Idar-Oberstein die Klasse und machte den Schülerinnen und Schülern unter dem Titel „Fit Food statt Fast Food“ die gesunde Küche schmackhaft. Im theoretischen Teil wurde der Unterschied zwischen Fit Food und Fast Food herausgearbeitet und auf die Bedeutung von gesunder Ernährung eingegangen.Im praktischen Teil durften die 27 Schülerinnen und Schüler in vier Gruppen verschiedene Gerichte zubereiten. Schnelle Pizza, rot-grüne Pita-Brote, Miniburger und ein OrangenTiramisu wurden selbst gekocht und mit viel Freude und Genuss verzehrt.

Feierlicher Abschluss der Realschule plus

Am Montag dem 24.06.2019 feierte die integrative Realschule plus Idar-Oberstein im Stadttheater den Abschluss der drei Entlassklassen 9B1, 9B2 und 10S. Nach der Begrüßung durch die Schülersprecherinnen Charlene McGinley und Eileen Merker, die auch souverän durch das vielfältige Programm des Abends führten, bekam die Klasse 9B1 die Gelegenheit Eindrücke ihrer Klassenfahrt nach Hamburg zu präsentieren und ein Lied („Old town road“ von Lil Nas X feat. Billy Ray Cyrus) zu singen. Der Schulleiter Herr Ströher ging in seiner Rede darauf ein, wie wichtig es sei, im Leben das richtige Maß zu finden. Im Anschluss stellten die Schüler der Klasse 9B2 ihre Lehrer in Form von Tierkarikaturen dar, was für einige Lacher im Publikum sorgte. Außerdem sang diese Klasse „Wir sind groß“ von Mark Forster und zeigte ebenfalls eindrucksvolle Fotos ihrer Klassenfahrt, die sie segelnd auf dem Ijselmeer verbrachten. Nach der Rede der Vertreterin des Schulelternbeirats Frau Kluge, die die Schulzeit ihrer Söhne aus Elternsicht beschrieb, folgte ein fulminanter Auftritt der Ropeskipper „Crazy Jumpers“ des TV Oberstein. Vor einer fünfzehnminütigen Pause sangen Vanessa Ernst und Elias Ensch den Song „Stay“ von Rihanna. Mit Standing Ovations ging es somit in die Pause, die sich alle Akteure aufgrund der Hitze redlich verdient hatten.Artistisch ging es dann im Anschluss auf der Bühne weiter. Die „Hip Hop Teens“ der Tanzschule Dezibel sorgte mit einem Streetdance für einen tollen Beginn des zweiten Teils der Abschlussfeier. Nach den Reden der Schülersprecherinnen und der Abschlusslehrer gab es noch Fotos von früher und heute, die die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler vom Kleinkind bis zum Teenageralter darstellten. Nun folgten die Auftritte der Klasse 10S. Sie sangen die Lieder „Lemon tree“ (Fools Garden) und „We are young“ (Fun) und präsentierten ebenfalls ihre Abschlussfahrt, die sie nach München führte. Die Cheerleader „Fancy Maniacs“ des ITV und erneut Elias Ensch mit einem Soloauftritt („All of me“ von John Legend) läuteten den Höhepunkt des Abends, die Zeugnisausgabe ein. Nachdem alle ihre Abschlusszeugnisse erhalten hatten, ehrte der Schulleiter Herr Ströher jeweils die Klassenbesten. Ebenfalls geehrt wurden für ihr Engagement im Rahmen der Schulgemeinschaft Jana Hartenberger und Charlene McGinley. Stolz präsentierten alle Abschlussschülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse dann noch bei einem abschließenden Gruppenfoto.

 

FSJ

Und nach der Schule? In die Schule: Das Freiwillige Soziale Jahr an Ganztagsschulen

Vielfältige Aufgabenfelder, spannende Einblicke in das Berufsfeld Schule und ein Jahr zur persönlichen Orientierung bietet das FSJ an Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz. In der Region ist an der Realschule plus Idar-Oberstein, Rostocker Straße, ein solches Freiwilliges Soziales Jahr mit dem Start zum 1. August 2019 möglich.

Nach der eigenen Schullaufbahn ermöglicht das FSJ Ganztagsschule, die Perspektive zu wechseln und die Prozesse auf der anderen Seite der Schulbank mit zu gestalten, um Einblicke in die Arbeit pädagogischer Berufe zu erhalten: Die Freiwilligen unterstützen die Lehrer*innen im Unterricht und bei der Aufsicht, begleiten die Kinder beim Mittagessen oder bei den Hausaufgaben, gestalten das Nachmittagsangebot und können sogar eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, technische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters sind möglich. Natürlich können die Aufgabenfelder aufgrund eigener Fähigkeiten und Interessen ergänzt und angepasst werden.

Als Freiwillige*r erhält man ein monatliches Taschengeld, ist sozialversichert und nimmt an insgesamt 25 Bildungstagen teil. In diesen werden notwendiges Wissen und Kompetenzen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt und die persönliche Entwicklung und berufliche Orientierung gestärkt. Zudem wird das FSJ in der Ganztagsschule als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt.

Interessierte informieren und bewerben sich beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz Träger des FSJ unter www.fsj-ganztagsschule.de, Tel. 02621/62315-0.